22.07.2016

Droste: Kommunal-Soli belastet Ratingen erneut im kommenden Jahr

Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Wilhelm Droste benennt nach einer ersten Simulationsrechnung die drohenden Zahlungen für die Stadt Ratingen für den „Kommunal-Soli" der rot-grünen Landesregierung im nächsten Jahr:

„Rot-Grün will auch im kommenden Jahr die Stadtkasse von Ratingen mit einem Betrag in Höhe von 4.586.637,58 Euro belasten. Ein solcher kommunaler Beitrag ist ungerecht, nicht durchdacht und unverantwortlich. Die Landesregierung zwingt Ratingen eine...

14.09.2016
Plenarsitzung
Ort: Landtag NRW

15.09.2016
Plenarsitzung
Ort: Landtag NRW

16.09.2016
Plenarsitzung
Ort: Landtag NRW

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Besucherinnen und Besucher!

Wilhelm Droste und Bundespräsident Joachim Gauck

Für Ihr Vertrauen, das Sie mir bei der Landtagswahl am 13. Mai 2012 entgegen gebracht haben, bedanke ich mich sehr herzlich. Trotz des für die CDU negativen Wahlausgangs freue ich mich sehr über die hohe Anzahl an Erststimmen in Ratingen und Heiligenhaus, die mir in den kommenden Jahren zugleich Ansporn und Verpflichtung sein werden.

Leider ist es mir nicht gelungen, unseren Wahlkreis Ratingen/Heiligenhaus ein weiteres Mal direkt zu erringen. Gleichwohl freue ich mich, durch das mir von der CDU im Kreis Mettmann entgegengebrachte Vertrauen über die Landesliste der Union erneut in den Landtag eingezogen zu sein. Als Ihr Abgeordneter werde ich mich auch weiterhin mit großem Engagement und Nachdruck für die Interessen der Menschen in Ratingen und Heiligenhaus einsetzen.

Als größte Oppositionsfraktion werden wir in den kommenden fünf Jahren genau beobachten, ob Frau Kraft und die sie tragenden Regierungsfraktionen von SPD und Grünen ihre Schuldenorgie zu Lasten der nachfolgenden Generationen fortsetzen werden und unser Land damit zum Schlusslicht in Sachen Generationengerechtigkeit machen.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihre Sorgen und Nöte, Ihre Fragen und Anregungen aber auch Ihre wohlmeinende Kritik haben für mich auch weiterhin die größte Priorität. Zögern Sie deshalb auch in Zukunft nicht, sich an mich zu wenden.

Deshalb lade ich Sie herzlich ein: treten Sie mit mir in Kontakt, schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an.

Herzlichst

Wilhelm Droste

 

Artikel drucken